1. Judo-Club Worms e.V.

Urmitzer-Herbstpokal – Marcel Bauer mit beeindruckenden Comeback

Der 1. Judo-Club Worms ging gleich mit drei Altersklassen in Urmitz an den Start.

In der U12 konnten sich dieses Mal nur zwei Wettkämpfer eine Medaille erkämpfen. Leon Wirch konnte sich nach starken Vorrundenkämpfen ins Finale vorkämpfen, musste sich im Finale jedoch im Boden geschlagen geben und belegte den Zweiten Platz. Daniel Stolz konnte in derselben Gewichtsklasse einen Dritten Platz erkämpfen. Für Sergej Kotenkov, Aaron Schwarz, Sascha Pfeffer, Lea Weber reichte es nicht zur Medaille.

In der U15 ließ Arthur Simon seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance – nach insgesamt fünf siegreichen Kämpfen wurde er mit der Goldmedaille belohnt. Olivia Dress, Jasmin Göttmann und Denis Pfeffer schieden Vorzeitig aus.

In der Altersklasse U18 konnte Marcel Bauer nach langer Verletzungspause mit einem beeindruckenden Comeback glänzen. In der Vorrunde wurde ihm bereits der starke Gegner Frederik Meffert aus Wiesbaden, der bereits bei den Deutschen Junioren Meisterschaften war, zugeteilt. Nach einem taktisch sehr starken Kampf konnte Marcel mit seiner Spezialtechnik eine Führung erkämpfen, die er über die restliche Kampfzeit verteidigte. Da es sich um eine Poolliste handelte musste Marcel nach dem Halbfinalsieg erneut gegen Meffert kämpfen. Ähnlich wie bereits in der Vorrunde wartete Marcel auf seine Chance, die er gegen Mitte der Kampfzeit nutzte und seinen Gegner wieder mit seiner Spezialtechnik werfen konnte. Nach der Führung gestaltete er den Kampf sicher und wurde verdient mit der Goldmedaille belohnt. Der Jugendnachwuchstrainer Tim Berkes ließ seinen Konkurrenten keine Chance und wurde Turniersieger. Delvin Ahmeti hatte nach einer unüberlegten Aktion einen Kampf abgeben müssen, die anderen Kämpfe konnte er alle vorzeitig für sich entscheiden was ihm die Silbermedaille sicherte. Daniel Usselmann konnte in seiner Gewichtsklasse die Bronzemedaille erkämpfen.

Die Wormser Jugendlichen wurden insgesamt von sechs Trainern; Jürgen Mohr, Patrick Alberti, Eugen Simon, Bernd Jäger und Nobert Barwig betreut.