1. Judo-Club Worms e.V.

JCW dominiert das Bezirksturnier der U10/12 in Eppelsheim mit sechs Goldmedaillen

Am Sonntag, den 25.06.2017, begaben sich die jüngsten Wettkämpfer des 1. Judo-Club Worms ein letztes Mal vor den Sommerferien auf ein Turnier. Insgesamt starteten neun Wettkämpfer, davon drei in der U10 und sechs in der U12.

 

Den Anfang machten die zwei jüngsten Starter des JCW: Dennis Matveyko und Sean Bonifer, beide erst sieben Jahre alt. Dennis kämpfte insgesamt dreimal in seiner Gewichtsklasse bis 26kg. Nach starken Kämpfen konnte er sich die Bronzemedaille sichern. Sean durfte ebenfalls in seiner Gewichtsklasse bis 28kg dreimal kämpfen. Er konnte Dennis nachziehen und gewann nach drei starken Leistungen Bronze. Beide Kämpfer konnten nicht nur die Bronzemedaille gewinnen, sondern auch wichtige Erfahrung sammeln. Unbezwingbar an diesem Tag war Jakob Pfeffer in seiner Gewichtsklasse bis 33,8kg. Nach zwei ungefährdeten Siegen mit vollem Punkt sicherte er sich die Goldmedaille umhängen.

Weiter ging es mit der U12. Sehr erfreulich an diesem Wochenende war, dass die Jungs von einem Mädchen, Johanna Cleres, verstärkt wurden. Johanna konnte in ihrer Gewichtsklasse bis 54,2kg dominieren und gewann verdient die Goldmedaille. Angespornt von Ihrem Erfolg, zeigten die restlichen Jugendlichen sehr überzeugende Leistungen. Ilja Saposchnikov kämpfte -29kg insgesamt zweimal und ließ seinen Gegnern keinen Hauch einer Chance. Er gewann beide Kämpfe nach jeweils zehn Sekunden mit vollem Punkt und wurde Erster. Leon Wirch -32,6kg, kämpfte ebenfalls zweimal und konnte wie Ilja überzeugend die Goldmedaille gewinnen. Die Geschwister Stephan -36,8 kgund Arthur Ermisch +46kg waren an diesem Tag nicht zu bezwingen. Beide sicherten sich auf souveräne Art und Weise die Goldmedaille. Sascha Pfeffer in der Gewichtsklasse bis 37,6kg konnte seinen ersten Kampf mit vollem Punkt gewinnen. Im zweiten Kampf konnte er sich durch eine kleine Unachtsamkeit nichtmehr aus einem Haltegriff befreien, was seine tolle Leistung und den Gewinn der Silbermedaille nicht schmälern soll.

 

Die Betreuer Patrick Alberti, der an diesem Tag auch als Kampfrichter tätig war, Jürgen Mohr und Christoph Braun zeigten sich mit den gezeigten Leistungen vor den Sommerferien sehr zufrieden. Die Entwicklung der jungen Wettkämpfer ist von Turnier zu Turnier zu verfolgen. Nun geht es erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause, in der sich Wettkämpfer und Trainer erholen, um nach den Ferien wieder vollangreifen zu können.