1. Judo-Club Worms e.V.

Auch auf dem 21. Internationalen Rhein-Ahr-Turnier in Remagen konnte der JCW punkten

Am Sonntag, 25.06.17, startete der 1. Judo-Club Worms mit fünf Kämpfern in der U15 und drei Kämpfern in der U18 auf dem 21. Internationalen Rhein-Ahr-Turnier in Remagen.

Olivia Dress startete das Turnier mit einem Sieg und konnte auch ihren zweiten Kampf mit ihrer Spezialtechnik gewinnen. Leider verlor sie ihren dritten Kampf und schaffte es auf damit auf einen zweiten Platz. Lea Weber startete ihren Kampf stark, wurde aber nach einem Ansatz gekontert und verlor den Kampf knapp. Nach einem erfolgreichen Tag erreichte auch sie dem Zweiten Platz. Jasmin Göttmann wurde in ihrem ersten Kampf geworfen und verlor diesen. Den zweiten Kampf konnte sie schnell mit einem Armhebel für sich entscheiden. In ihrem letzten Kampf wurde sie von ihrer Gegnerin erfolgreich gehalten und beendete das Turnier als Dritte.

Bei den Jungs in der U15 startete Juri Khlystun mit einem Ippon für einen Haltegriff und konnte seinen Gegner im zweiten Kampf kurz vor Schluss mit einem Fusfeger werfen. Eine Unachtsamkeit kostete den Sieg im zweiten Kampf. Im letzten Kampf führte er bis 10 Sekunden vor Schluss, wurde geworfen und verlor diesen Kampf und wurde verdient Zweiter. John Göttmann gewann seine ersten beide Kämpfe schnell mit seiner Spezialtechnik. Den dritten Kampf verlor er durch eine Kontertechnik und
den vierten denkbar knapp durch zwei nicht gegebende Wertungen. Er belegte den dritten Platz.

In der U18 startete Delvin Ahmeti bis 55kg. Im ersten Kampf startete er mit seinem Spezialwurf, bekam Waza Ari und hebelte nach diesem seinen Gegner – IPPON! Den zweiten Kampf konnte er nach wenigen Sekunden für sich entscheiden und gewann diesen mit seiner Spezialtechnik. Seinen letzten Kampf konnte er mit einem Wurf für sich entscheiden und wurde In seiner Gewichtsklasse Erster. Daniel Gorst startete bis 60kg und verlor den Auftaktkampf knapp. Im zweiten Kampf warf er seinen Gegner mit einem tief angesetzten Seoi Nage (Schulterwurf) und konnte diesen im Nachsetzen mit einem Haltegriff halten und sicherte sich einen Platz im kleinem Finale. Hier hatte er einen starken Gegner und musste sich nach der kompletten Kampfzeit geschlagen geben und wurde Fünfter. Philipp Grau startete bis 81kg und konnte seinen ersten Kampf noch kurz vor Schluss mit Ippon für sich entscheiden. In seinem zweiten Kampf wurde er mit einem Hüftwurf geworfen und verlor diesen Kampf. In seinem letztem Kampf konnte er nach einem erfolgreichen Wurf seinen Gegner mit einem Juji-Gatame (Armstreckhebel) hebeln und wurde Zweiter.

Die Trainer Norbert Barwig, Bernd Jäger und Ali Nazarov waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen und sind stolz, dass der Verein wieder tolle Platzierungen erreicht hat.