1. Judo-Club Worms e.V.

1. Judo-Club holt die Katana Schwerter nach Worms

Der Judo-Club Worms startete am Wochenende beim Katana-Turnier in Bürstadt mit allen Altersklassen.

In der U10 konnte Daniel Stolz einen 2. Platz erreichen. Sascha Pfeffer, Sergej Knotenknopf und Illja Sapuschnikow erkämpften sich die Bronzemedaille.

In der U12 holte man insgesamt fünf Mal die Goldmedaille. Nikita Siemens, John Paul Göttmann, Denis Pfeffer, Juri Khlystun und Olivia Dress wurden nach starken Kämpfen Turniersieger. Lea Weber konnte die Silbermedaille erkämpfen.

In der U15 erkämpften sich Delvin Ahmeti, Arthur Simon und Daniel Usselmann die Goldmedaille. Artjom Raot wurde erst im Finale gestoppt und wurde Zweiter. Bronze gab es jeweils für Dima Ilin, Daniel Gorst, Johannes König.

In der U18 erkämpften sich Tim Berkes und Simon Cziumplik den Turniersieg. Erst im Finale gestoppt wurden Jonas Rudnick und Marcel Bauer, beide wurden somit Zweiter. Daniel Paveljev verlor das kleine Finale und wurde Fünfter.

Christoph Braun startete in der U21 und bei den Männern. In der U21 konnte er sich diesmal in der Gewichtsklasse -73 Kg ins Finale vorkämpfen. Hier unterlag er nach einer Unachtsamkeit und wurde Zweiter. Bei den Männern konnte er seine Unachtsamkeit wieder gut machen und wurde nach vier gewonnenen Kämpfen Turniersieger. Am Tag zuvor startete Christoph Braun bei Bundessichtungsturnier in Mannheim. Hier musste er nach einem Freilos gegen den starken Lokalmatador Bruckmann. Nach ca. vier Minuten Kampfzeit musste er sich geschlagen geben. Da Bruckmann im Poofinale verlor, war Christoph vorzeitig ausgeschieden.

Aufgrund der guten Ergebnisse der U10/U12/U15 konnte man sich in der Mannschaftswertung den 2. Platz erkämpfen. In der Teamwertung der U18/U21 und den Männern konnte man sich absetzen und wurde als bestes Team geehrt. Als bestes Team durfte man die Katana-Schwerter mit nach Worms nehmen. Zur Freude der Trainer konnte man in Bürstadt die meisten Teilnehmer stellen und sicherte sich als Bonbon noch die riesige Torte, die an den Verein mit den meisten Teilnehmern geht. Die Betreuer Nobert Barwig, Jürgen Mohr, Eugen Simon sind sehr zufrieden und haben schon angekündigt, beim Training den Kampf mit der Torte aufzunehmen.

judo_katana