1. Judo-Club Worms e.V.

16. Theo-Hilgert-Gedächtnisturnier

Beim 16. Theo-Hilgert-Gedächtnisturnier in Koblenz gingen vom 1. Judo-Club Worms e. V. in der U15 vier  Wettkämpfer an den Start.

Denis Pfeffer konnte bereits den Auftaktkampf nach wenigen Sekunden für sich entscheiden. Im Finale konterte er seinem Gegner einen Wurfansatz geschickt aus, so dass dieser keine andere Möglichkeit hatte, als direkt mit dem Kopf in die Matte einzutauchen. Zum Schutz der Kämpfer wird dieses eintauchenmit einer Disqualifikation bestraft.  Damit sicherte sich Denis den Turniersieg.

Daniel Gorst kämpfte sich nach starken Vorrundenkämpfen ins Finale vor. Nach einer kleinen Unachtsamkeit musste er sich seinem Gegner aus Homburg geschlagen geben.

Für Olivia Dress konnte das Turnier nicht besser beginnen. Im Auftaktkampf schlug sie in einem starken Kampf ihre erfahrenere Gegnerin aus Wiesbaden. Im Finale konnte sie Ihre Spezialtechnik nicht durchsetzen und den 2. Platz.

Jasmin Göttmann fand an diesem Tag keine Mittel ihre starken Gegnerinnen zu werfen – sie belegte am Ende einen fünften Platz.

Bis 50 kg in der U18 fand Delvin Ahmeti im ersten Kampf gleich gut ins Turnier und gewann den Kampf nach einem Konter (Tani-Otoshi) mit Ippon. Auch den zweiten Kampf konnte Delvin schon nach 30 sec. mit einem vollen Punkt (Ippon) durch eine Kombination Harai-Goshi/O-Soto-Gari (Hüftfeger/große Außensichel) wieder für sich entscheiden. Im Halbfinale hatte er seinen Gegner auch gut im Griff und  konnte nach der Hälfte der Zeit den Kampf mit einem Haltegriff überragend gewinnen. Im Finale wartete nun ein sehr erfahrener Gegner aus Wiesbaden, der Delvin im Boden überraschte und er kam in einen Haltegriff aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Somit gelang Delvin aber ein toller Erfolg mit dem zweiten Platz bei einem Internationalen Turnier.

In der Gewichtsklasse bis 60 Kg kämpfte Tim Berkes. In seinem ersten Kampf ging Tim mit einem Yuko, der kleinsten Wertung, in Führung. Nach der Hälfte der Kampfzeit konnte Tim den Kampf vorzeitig mit einem Ippon durch Harai Goshi gewinnen. Den zweiten Kampf musste Tim über die komplette Kampfzeit kämpfen, er konnte diesen aber mit zwei Yuko Wertungen für einen Sote-Maki-Komi gewinnen. Da dieser Kampf sehr kräftezehrend war, konnte er im dritten Kampf nicht an seine vorhergehende Leistung anschließen und musste sich geschlagen geben. Im Finale kämpfte er taktisch clever und brachte seinen Gegner immer wieder in Bedrängnis und konnte so Vorteile für sich verschaffen, und so den zweiten Platz mit nach Hause nehmen.

Bei den Männern kämpfte Christoph Braun in der für ihn höheren Gewichtsklasse bis 73 Kg. Nach einer langen Wartezeit fand er ab 18:30 Uhr nicht in seinen Kampf und verlor den Kampf nach einigen fragwürdigen Entscheidungen des Kampfrichters. Im zweiten Kampf setzte er sich nach 30 sec. mit Ippon für einen Seoi-Nage durch. Den dritten Kampf gewann er auch mit einer schönen Technik und konnte auch diesen Kampf vorzeitig mit Ippon gewinnen. Den letzten Kampf verlor er nach einer schlecht angesetzen Würgetechnik. Somit erkämpfte sich Christoph den dritten Platz.