1. Judo-Club Worms e.V.

42 Jahre Judo-Freundschaft zwischen Auxerre und Worms vertieft und erweitert

„Ihr seid wie eine große Familie“, stellt Patrick Papin, Trainer im Judo-Verein Auxerre beeindruckt fest, nach dem gemeinsamen Essen am späten Sonntagabend.

 

Über die Pfingstfeiertage reist eine Gruppe des 1. Judo-Club Worms in die französische Partnerstadt.

Verständigungsprobleme gibt es keine bei der Wiedersehensfeier am Freitagabend bei Dominique Valaska. Natürlich wird auch trainiert und am Samstagvormittag treffen sich aktive Judoka beider Städte zum Training unter Leitung von Papin.

Am Nachmittag wurde der „ Marché Gastronomique„ am neu gestalteten Ufer der Yonne besucht, erstmalig ausrichtet in der Partnerstadt. Lokale Spezialitäten werden präsentiert, können verköstigt und erworben werden.

Vor der Schlossbesichtigung in Tanlay trifft sich die Gruppe am Sonntag, bei herrlichem Sonnenschein, zum Mittagessen am „Canal de Bourgogne“. Das Schloss liegt an der „Route Historique des Ducs de Bourgogne, ca. 45 km von Auxerre entfernt. Auf dem Rückweg wird in Tonnerre das „Fosse Dionne“ besucht, eine Karstquelle mit einem bis heute noch nicht vollständig erforschtem Labyrinth. Die Quelle ist nach der keltischen Quellgöttin Divona benannt. Beeindruckend ist die durchschnittlich ausgeschüttete Wassermenge von 311 Liter pro Sekunde, in niederschlagsreichen Zeiten kann diese bis auf 3000 l/s ansteigen. Der Tag wird beendet mit dem großen Familientreffen.

 

Der Abschied fällt schwer, ist doch die gemeinsame Zeit viel zu schnell vergangen. Vor der Abreise am Montag werden Pläne für das Treffen im nächsten Jahr geschmiedet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA