1. Judo-Club Worms e.V.

Lea Bender, Aaron Schwarz & Delvin Ahmeti stehen bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften auf dem Treppchen

Am Samstag fanden im hessischen Maintal die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U15 und der Aktiven statt. Startberechtig in der U15 waren die Judokas, die sich auf der Rheinland-Einzelmeisterschaft qualifiziert haben. Der 1.Judo-Club Worms ging mit 5 Teilnehmern an den Start.

Bis 40kg ging der Vize-Rheinland Meister Aaron Schwarz ins Rennen. Seinen Auftaktkampf hat er wortwörtlich verschlafen. In der Hoffnungsrunde zeigte Aaron seine große Klasse. Er gewann zunächst zwei Kämpfe sehr beeindruckend mit seinen Spezialtechniken. Im kleinen Finale wartete mit dem hessischen Vertreter ein harter Brocken. Während des Kampfes konnte Aaron seinen Gegner spektakulär Kontern. Hierbei ist sein Gegner ohne jegliche Kontrolle auf Aaron gefallen, sodass die Kampfrichter zunächst dachten, dass die Aktion vom Hessen ausging. Nach Sichtung des Care Systems wurde jedoch schnell klar, dass sein Gegner keinerlei Kontrolle hatte und nur glücklich gefallen ist. Beflügelt durch die Aktion ließ Aaron seinem Gegner nicht mehr zum Ansatz kommen und hebelte Ihn am Boden mit einem Bauchstreckhebel ab, sodass sein Gegner aufgeben musste und dass die Bronzemedaille für Aaron bedeutete.

Lea Bender startete bis 44kg. Die frisch gebackene Rheinland-Meisterin hatte sich im Vorfeld schon einiges vorgenommen und sich entsprechend vorbereitet. Im Auftaktkampf konnte sie ihre Gegnerin durch einen Hüftwurf besiegen. Sie kämpfte sich beeindruckend ins Halbfinale vor. Hier stand sie der starken Gegnerin aus Hessen gegenüber. Leider konnte sie direkt zu Kampfbeginn einer Fußtechnik ihrer Gegnerin nicht ausweichen und musste den Kampf abgeben. Im Kampf um Platz 3 wartete die Verbandsmitstreiterin aus Neuwied. Ziemlich dominant ließ sie ihrer Widersacherin nicht einen einzigen Ansatz machen, bevor sie, sie direkt zweimal hintereinander mit Ihrer Spezialtechnik auf die Matte beförderte und sich damit mit Bronze sicherte.

Daniel Stolz musste sich nach einem siegreichen Kampf und zwei Niederlagen mit Platz 7 zufriedengeben. Till Scheller musste sich nach einem starken Kampf im Stand, seinem Gegner im Boden geschlagen geben. Im darauffolgenden Kampf versuchte er seinen Gegner zu kontern, hierbei konnte sein Gegner einen Fuß zum einhaken setzen und somit die Wertung für sich sichern. Damit beendete auch Till das Turnier mit einem tollen 7ten Platz. John Paul Göttmann fand gegen seine körperlich überlegenen Gegner kein Mittel und musste sich vorzeitig mit Rang 7 zufriedengeben.

Sonntags startete der Nachwuchstrainer Delvin Ahmeti der eigentlich noch U21 ist, bei den Senioren. Seinen Auftaktkampf konnte er gegen den späteren Turniersieger gewinnen. Im darauffolgenden Kampf musste er sich seinem 5kg schwereren Gegner geschlagen geben. Durch die Poolliste und den Unterbewertungen landete Delvin auf Rang 3 und sicherte sich somit das Ticket für die Deutschen Einzelmeisterschaften 2020.

Die Gastkämpferin Tatjana Esemann zeigte eine tolle Leistung. Nach sehr offenen Kämpfen musste sie sich Ihren Gegnerinnen, die alle aktiv in der Bundesliga kämpfen geschlagen geben.

Das Trainerteam Delvin Ahmeti, Igor Kurtzik, Bernd Jäger, Norbert Barwig, Eugen Simon und Patrick Alberti sind sehr stolz über die gezeigten Leistungen und natürlich über die Bronzemedaillen. Alle Teilnehmer haben ihr bestes gegeben. Auch wenn sie die Kämpfe zum Teil knapp abgeben mussten haben sie sich sehr Fair benommen und gezeigt, dass sie die Judowerte Respekt und Bescheidenheit leben. Durch die Platzierung auf Gruppenebene haben sich zwei weitere Wormser Judokas für den Landeskader empfohlen.