1. Judo-Club Worms e.V.

Interview mit Ray Boixader und Roger Llorent

https://www.youtube.com/watch?v=F2bBOY5Vwfw

Am vorletzten Wochenende gab es eine Deutschlandpremiere für Ray Boixader und Rogent Lloret vom MMA Barcelona bei den Fighting Stallions. Die beiden MMA Vollprofis und Cheftrainer des MMA Clubs Barcelona machten sich freitags auf den Weg in die Nibelungenstadt.

Auf dem Programm stand, wie sie es gerne nannten, ein “kleines Trainingscamp” mit den Wormser MMA-Sportlern mit einer Dauer von sechs Stunden, aufgeteilt in zwei Einheiten.

Das Ziel der beiden Erfolgstrainer war es, den Wormser Sportlern die erfolgreiche spanische Trainingsmethode zu vermitteln. Nach der offiziellen Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Ronald Eisenhauer begann die erste Einheit für die 23 Judoka mit sehr anspruchsvollem Aufwärmen nach dem Motto “mucho sudor” ( viel Schweiß).

Danach befasste man sich mit sehr intensiv und vielseitig mit MMA Striking, Take downs und dem Verhalten an der Wand. Nach einer Pause, die man zum gemeinschaftlichen Essen und Kennenlernen der Profis nutzen konnte, knüpfte man nahtlos an die erste Einheit an. Die Trainer reduzierten sich nicht auf Standardtechniken, sondern vermittelten die von ihnen erlernten Techniken, die sie aus weltweit gewonnener Wettkampferfahrungen in Japan, Russland und den USA gesammelt haben.

Nach dem Warm-Up ging es direkt in den sehr vielfältigen und anspruchsvollen Bodenkampf über Grappling und BJJ-Techniken. Die Wormser Sportler waren vom sympathischen und professionellen Auftreten von Ray und Rogent begeistert. Dass beide für ihren Sport leben, war nicht zu übersehen.

Ray und Rogent wiederum waren von der Gastfreundschaft und der perfekten Organisation des Lehrgangs durch Patrick Alberti, Steve Bonifer, Chaichana Upakrev mit Unterstützung der Firma Weygand äußerst angetan.

Mit den Worten “Wir fühlten uns durch die Gruppe der Fighting Stallions wie zu Hause in Barcelona, das ist unbezahlbar. Wir hatten einen schöne Zeit und freuen uns darauf, die Wormser Sportler bald wieder zu sehen”, verabschiedeten sich die beiden Spanier aus der Sportstadt Worms.

Link zu RPR1 Pressebericht