1. Judo-Club Worms e.V.

Zum 75jährigen Trainer-Geburtstag gab es Katana- Schwerter und die Katana-Torte

Am Wochenende 20. und 21. Oktober nahmen die 26 Judkoas des 1. Judo-Club Worms nicht nur am 28. Katana Turnier in Bürstadt teil, es war auch das Jubiläums-Turnier der beiden Trainer Norbert Barwig und Patrick Alberti. Norbert Barwig der bereits 1968 in den Verein eingetreten ist, feiert dieses Jahr sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Patrick Alberti ist dieses Jahr schon 25 Jahre dabei. Für beide Trainer stand bereits voher das Ziel fest, auch das letzte Katana-Schwert nach Worms zu holen. Bereits letztes Jahr konnten die Wormser Nachwuchskämpfer das Doppelschwert zum fünften Mal in die Nibelungenstadt holen. Der Preis für den Gesamtsieg wurde bisher erst vier Mal gewonnen und musste zum Verleib beim 1. Judo-Club Worms noch ein weiteres Mal gewonnen werden.

Am Samstag starteten die Alterklassen U11, U15, U18. In diesen Alterklassen konnten sich die Wettkämpfer Arne Zangmeister, Denis Pfeffer, Simon Arthur, Delvin Ahmeti und Daniel Gorst die Goldmedaille sichern. Die Silbermedaille erkämpten sich Sean Bonifer, Finn Miehe und Olivia Dress. Dritte Plätze gab es für Samet Gönen, Jakob Pfeffer, Arsen Pulzella, Aaron Schwarz sowie John Paul Göttmann. Kiril Guschakowski, Lea Weber und Juri Khlystun belegten jeweils Platz 5.

Am Sonntag startete die U13 und die Aktiven. In der U13 ließ der Rheinland- Pfalz Meister Ilja Saposchnikow keinen Zweifel, er dominierte seine Gegner und konnte auch seinen Finalgegner aus Wiesbaden vorzeitig auf die Matte befördern und wurde Turniersieger. Arthur Ermisch und Till Scheller konnten sich jeweils nach zwei Siegen ins Finale vorkämpfen. Hier mussten sich beide Kämpfer geschlagen geben und belegten Platz 2. Lea Bender, Sascha Pfeffer, Daniel Stolz, belegten jeweils den dritten Platz. Fünfte Plätze gab es für Alexander Weber, Stefan Ermisch und Leon Wirch.

Bei den Aktiven startete Nikolaj Eirich bis 100kg. Er konnte in seiner Gewichtsklasse die Goldmedille erkämpfen und absolvierte noch erfolgreich einen Freundschaftskampf.

Das Trainergespann Norbert Barwig, Patrick Alberti, Eugen Simon und Bernd Jäger konnte auf Grund der starken Konkurenz nicht einschätzen, wo die Wormser Judokas letztendlich gelandet waren. Nach der Siegerehrung der aktiven Judokas konnte man sich über zwei Pokale freuen. In der kleinen Wertung belegte man dieses Jahr den 4. Platz. In der Gesamtwertung konnte man tatsächlich erneut den Gesamtsieg erringen und konnte somit auch das Katana Gesamtschwert zum fünften Mal in die Nibelungenstadt Worms holen, was bedeutet, dass das Schwert nun in den Besitz des 1. Judo Club Worms übergeht.

Eine Überraschung am Schluss gab es noch, die berühmte Katana Torte wird schon seid 28 Jahren an den Verein mit den meisten Meldungen übergeben. Dieses Jahr war der 1. Judo-Club Worms leider eigentlich nicht der teilnehmerstärkste Verein , jedoch erschien der eigentliche Sieger nicht zu Ehrung, so dass der Verein mit den zweitmeisten Meldungen die Torte gewann. Dies war auch wie in den vorherigen Jahren der 1. Judo-Club Worms.

Die Trainer und der 1. Vorsitzende Ronald Eisenhauer, der auch dieses Jahr sein 40jähriges Vereinsjubiläum feiert, sind mit der kontinuierlichen Leistung der Wormser Judokas sehr zufrieden. Natürlich sind auch die beiden Jubilare Trainer Norbert Barwig und Patrick Alberti sehr stolz auf den Verein. Bescheiden haben sie allerdings auch darauf hingewiesen, dass die Konkurenz nicht schläft und wir weiter an uns arbeiten, um den Erfolg aufrecht zu erhalten und besser zu werden.

Ein Dank gilt an dieser Stelle auch den Kindern und den Eltern, ohne die so ein Erfolg nicht möglch wäre!