1. Judo-Club Worms e.V.

Fest der Kulturen in Worms: Karatekas zeigen Respekt und viel Aktion

Die Abteilung Karate des 1. Judo-Club Worms e.V. unter der Leitung von Christoph Offen, kam der Einladung des Beirats für Migration und Integration Worms unter dem Vorsitz von Frau Sumera Nizami Jeckel sehr gerne nach.

Christoph Offen betonte ausdrücklich die Grundvoraussetzung im Karate wie auch in allen anderen Kampfsportarten: Gegenseitiger Respekt und Verantwortung für seinen Partner.

Genauso respektvoll beginnt die Vorführung: Aufstellen, konzentrieren und sich verbeugen.

Danach demonstrierten die Karatekas eindrucksvoll ihre Ausbildung. Beginnend mit der Grundschule bis zur Oberstufe wurden Katas und Randoris demonstriert.

Dass Karate ein „lebenslanges Arbeiten“ an der perfekten Technik ist, betonte Christoph Offen wiederholt. 

Die Schüler mussten ihre Techniken beim Bruchtest unter Beweis stellen. Die Aufgabe war klar. Mit einer perfekten Technik die Holzbretter oder Gasbetonsteine zu Bruch gehen lassen. Dabei ist darauf zu beachten, dass man weder sich noch seinen Partner verletzt. 

Nach ca. 30 Minuten, endete die gelungene Vorführung unter dem Applaus der Zuschauer –  Aufstellen, konzentrieren und sich verbeugen – Respekt.