1. Judo-Club Worms e.V.

Erstes Judo-Stützpunkttraining 2020 in Worms

Am Mittwoch, 05.02.2020 führte der 1. Judo-Club Worms e. V. sein erstes Stützpunkttraining im Dojo, in der Von-Steuben-Str. 11, in der Sporthalle der Westend-Grundschule durch.

Die Wormser Trainer Norbert Barwig und Bernd Jäger hatten Unterstützung durch den befreundeten Trainer Michael Ludewig aus Nackenheim.

Zu Gast waren Judokas aus:

Rheinhessen/Rheinland (Eppelsheim, Hackenheim, Nackenheim, Nierstein, Wörrstadt, Mainz und Bad-Kreuznach)
Hessen (Bürstadt, Griesheim, Mörfelden und Wiesbaden)
und der Pfalz (Frankenthal)

Die Wormser Judokas waren erfreut, dass die Halle voll war und genügend erfahrene Wettkämpfer zum gemeinsamen Wettkampftraining das Training unterstützten.

Es begann mit dem Warm-Up mit Michael Ludewig, der die Judokas mit abwechslungsreichem Lauf-, Konditions- und leichtem Krafttraining auf Temperatur brachte.

Danach wechselten sich die Trainer ab, um die Judokas, beim Randori (=japanisch), eine Übungsform des Judokampfes weiter zum Schwitzen zu bringen. Beim Randori geht es nicht um gewinnen oder verlieren, sondern darum, erlernte Techniken im Übungskampf auszuprobieren und anzuwenden. Beim Judo gibt es verschiedene Randoriformen sowohl im Stand- als auch im Bodenkampf.

Am Training in Worms nahmen Weltmeister, Deutsche Meister und weitere sehr erfolgreiche Wettkämpfer auf deutschen Meisterschaften, Südwest-Deutschen Meisterschaften und Internationalen Turnieren teil. Es waren fast 50 Judokas auf der Tatami, von den Jugendlichen der U15 bis zu den Senioren der Ü30, ein gelungener Mix.

Im Anschluss an das Training, gab es von Marion Barwig und ihrem Team noch einen kleinen Imbiss mit Getränken zur Stärkung vor der Heimfahrt. Dies nutzen die Sportler auch noch zum gemeinsamen Austausch. Das nächste Training ist in 4-6 Wochen wieder in Worms geplant.

Vielen Dank an die Trainer und Teilnehmer