1. Judo-Club Worms e.V.

Christoph Braun auf der DEM in Stuttgart

Intensive Vorbereitungen auch über Weihnachten

Nachdem sich Christoph Braun bei der Rheinlandmeisterschaft mit der Goldmedaille und bei der Südwest-Deutschen Meisterschaft mit der Bronzemedaille für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert hatte, ging es am letzten Wochenende nach Stuttgart.

Nach der Qualifikation begann die Vorbereitung auf die DEM in Stuttgart. Tägliches Training stand jetzt auf dem Programm auch in der Weihnachtszeit, wo andere ihre Plätzchen aßen, musste Christoph Verzicht üben. Am Wochenende startete er in der Gewichtsklasse bis 73Kg und durfte dort nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen.

Neben Judotraining stand auch Lauftraining sowie Krafttraining auf seinem Programm für die Vorbereitung. In den Ferien wurde beim befreundeten Olympiadritten von 1984 Arthur Schnabel in Mannheim trainiert. Hier stand vor allem Judo und Krafttraining im Vordergrund.

Auch in anderen Vereinen versuchte er sich auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften mit anderen Trainingspartnern vorzubereiten, so war er nicht nur im benachbarten Bürstadt, sondern fuhr auch in Leistungszentren wie Heidelberg, Wiesbaden oder Straßburg.

Gut vorbereitet fuhr Christoph am Freitag, 20.1.18 mit seinen beiden Trainern Norbert Barwig und Bernd Jäger nach Stuttgart in die Scharrena, die Mehrzweckhalle im Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt, die an die Mercedes Benz Arena angegliedert ist.

Dort trafen Sie auf den Präsident des Rheinländischen Judverbandes Carl Eschenauer, sowie den Verbandstrainer Dennis Maas, sowie weitere Aktive aus dem Judoverband Rheinland.

Sie schauten sich die Medaillenkämpfe ab 16Uhr an, bevor es in Hotel ging. Dort ging Christoph  auf die Waage und hat sein Kampfgewicht  und konnte somit am nächsten Tag starten.

Die komplette Mannschaft ging anschließend zum Essen, um sich für den nächsten Tag zu stärken.

Der Wettkampftag

Nach dem Frühstück ging es in die Scharrena, wo die Kämpfe ab 9.30Uhr begannen.

Zur Verstärkung kamen am Samstag noch Christophs Eltern, sowie sein Freund und Trainingspartner Helmut Pfeiffer, um ihn moralisch zu unterstützen.

In seiner Gewichtsklasse waren 36 Wettkämpfer aus allen Landesverbänden die 4 Besten Deutschlands. Nach 4 Vorkämpfen kamen dann die Vorkämpfe der Frauen und Christoph musste lange warten, ehe er endlich in seinen ersten Kampf  starten konnte.

In diesem konnte Christoph allerdings nicht seinen starken Griff durchsetzen und musste nach einem hart umkämpften Fight dem Gegner den Sieg überlassen.

Nun wiederum musste sein Gegner seine nächsten Kämpfe als Poolsieger beenden, sonst wäre Christoph ausgeschieden. In seinem nächsten Kampf führte dieser bis kurz vor Schluß (4 sec) und wurde dann aber noch geworfen und somit war der Wettkampf für Christoph leider schon beendet.

Die Truppe schaute sich aber noch bis 18.00 alle folgenden Kämpfe der Männer (-73, -81 und -90Kg) an und die der Frauen (- 57, -63 und -70 Kg).

Danach ging es wieder zurück in die Heimatstadt Worms.

Bericht: Bernd Jäger