1. Judo-Club Worms e.V.

Aikido-Ausflug 2019 – Fahrt über die Glan

Am Sonntagvormittag bei bestem Spätsommerwetter trafen sich die Mitglieder des Aikido zur gemeinsamen Kanufahrt auf der idyllischen Glan. Nach einer knappen Stunde Anfahrt kamen die Fahrgemeinschaften in Meisenheim an. Der kleine und verschlafene Ort atmet immer noch den Flair eines mittelalterlichen Städtchen aus mit seinen hübschen Fachwerkhäusern, Brunnen und Plätzen.

Etwas oberhalb von Meisenheim, direkt am Glanufer gelegen, befindet sich der Bootsverleih. Bevor es allerdings auf große Fahrt ging, stärkte man sich an einem reichlich gedeckten Frühstücktisch.

Nach kurzer und humorvoll-charmanter Einweisung in die Handhabung der Zweier-Kanus durch den Verleiher, allen voran, wie so ein Kanu zu steuern ist, ging es auch schon auf’s Wasser. Zur Eingewöhnung wie sich so ein Boot im Wasser verhält, paddelten die sieben Kanus erst einmal ein paar hundert Meter flussaufwärts.

Gar nicht so einfach, so ein wackeliges Kanu auf Kurs zu halten. Aber wie bei der Einweisung schon erläutert, sitzt der Steuermann bzw. Steuerfrau in einem Kanu hinten……und der ist immer Schuld, wenn das Kanu in die Uferbepflanzung knallt, statt schön geradeaus zu fahren.  Der Fluss ist aber einer von der gemütlichen Sorte, fließt ganz sachte und verzeiht kleinere Fahr- und Steuerfehler problemlos. Nur hie und da lag ein halber Baum in der Strömung, den es mit Geschick zu umschiffen galt. Auch ein paar kleinere aber abenteuerliche Schwallstrecken waren zu meistern, bei denen so manch frischgekürter Kanute seine liebe Not hatte. Tatsächlich gingen auch ein paar der Teilnehmer kurz mal an diesen Stellen „baden“ und waren nass bis unter die Ohren. 

In Höhe Meisenheim galt es ein großes Wehr zu bewältigen. Aussteigen und Kanu tragen war hier angesagt. So schleppte und wuchtete man mit gegenseitiger Hilfe alle Kanus über die Hochwasserschutzmauer und über die Uferstraße entlang, bis man unterhalb des Wehres die Boote wieder zu Wasser lassen und die Fahrt fortgesetzen konnte. 

Der Glan ist tatsächlich ein Kleinod in der Hinterpfalz, dessen Fauna und Flora noch weitgehend im Einklang mit der Natur ist. Sogar der selten gewordene Eisvogel findet hier noch Lebensraum. Schade, dass man diesen hübschen fliegenden „Diamanten“ mit seinem blauem Gefieder heuer leider nicht zu Gesicht bekam. 

Nach rund 7km Flussstrecke kam man unter einer alten Steinbogenbrücke am Ziel an. Dort wartete auch schon die Rückholmanschaft, welche die Kanus auf Hänger verstauten. 

Nach Rückkehr nach Meisenheim kehrten die frisch gekürzten Kanuten in das dortige Brauhaus ein und genoß bei einem guten Essen ein wohlverdientes und frisch gezapftes Bierchen, bevor man sich wieder auf den Heimweg machte.

Bedanken möchten sich die Teilnehmer nochmals ganz herzlich bei der Organisatorin der Freizeit, unserer Trainerin Helga Feil. 

Es hat einfach Spaß gemacht und war etwas ganz anderes wie die sonstigen Freizeiten. Aikido ist jetzt also zu Land und zu Wasser zu Hause. Fehlt nur noch zur Luft….. 

Bildrechte bei Michael Iwanicki